8. Juli 2018 um 21:55

Himmelsschwärmer

Zu einem gelungenen und entspannten Sonntagsausflug brachen nach dem Gottesdienst am 08.07. (mit der dritten Predigt zum Thema „Himmelsschwärmer“ von Dekan Bernd Herbinger) 25 Teilnehmer zur Honigfahrt Richtung Wallfahrtskirche Birnau auf.

Dort erklärte Dekan Herbinger die Bedeutung des honigschleckenden Putos 👼 auf dem rechten Seitenaltar. Dieser verweise auf den im Altarblatt dargestellten honigfliessenden Prediger und Heiligen Bernhard von Clairvaux. Anschließend ging die Fahrt weiter zur „Bienenranch“ von Familie Vooren bei Immenstaad.

Bei Zopfbrot und Kaffee bot Imker Werner Vooren dreierlei Honigtrachten zum Genuss. Höhepunkt war dann aber das Kennenlernen der fleissigen Himmelschwärmer und der Weg von der Blüte zum geschleuderten Honig 🐝 🍯

 

 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:

19. November 2018 um 20:36
Vortrag über Zwangsprostitution
„Wollust, Zorn, Neid, Völlerei, Hochmut, Trägheit und Habgier: Wer den Katalog der Sieben Todsünden aufmacht, begegnet einem uralten Katalog menschlicher Laster, der bis ins vierte Jahrhundert zurückreicht. Sind wir darüber nicht längst hinaus? Lassen wir Teufel und Verdammnis beiseite, muss man sagen: nein. “ https://www.schwaebische.de/landkreis/bodenseekreis/friedrichshafen_artikel,-vortrag-über-zwangsprostitution-_arid,10966119.html Share on FacebookShare on TwitterShare on Google+
» weiterlesen
19. November 2018 um 20:34
Bachs Farbenreichtum blüht im Kirchenraum auf
https://www.schwaebische.de/landkreis/bodenseekreis/friedrichshafen_artikel,-bachs-farbenreichtum-blüht-im-kirchenraum-auf-_arid,10966408.html Share on FacebookShare on TwitterShare on Google+
» weiterlesen
19. November 2018 um 14:00
Zum oekumenischen Abendgottesdienst an Buß- und Bettag am Mittwoch, 21.11.18 in der evangelischen Schlosskirche
Nachdem wir in der Reihe der Hauptsünden letztes Jahr mit Pater Anselm Grün das Thema „Gier“ behandelt haben, wird dieses Jahr die Schattenseite der Lust, die „Wollust“ aufgegriffen. Es geht um ein sehr bedrückendes Thema, das in unserer Gesellschaft aber weitgehend tabuisiert ist: „Menschenhandel und Zwangsprostitution“. Der ökumenische Gottesdienst will mit dazu beitragen, dieses Thema …
» weiterlesen