13. Juni 2018 um 08:00

Antonius von Padua

„Schlampertoni“ – ein ziemlich heftiger Scherzname für den Heiligen Antonius von Padua. Und trotzdem spiegelt es ein kleines Stück von ihm wider. Wie wichtig uns kleine Dinge sind, merken wir oft erst, wenn wir sie verloren haben. Auf der Hand liegt da ein schnelles Stoßgebet zu ihm. Und auch wenn das Verlorene dann nicht sofort auftaucht, kann ich damit zeigen: auch die kleinen Dinge sind #legendär.

 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:

12. August 2018 um 08:06
Tagesevangelium
Willst du ein Engel werden? 😇 Als Elija in die Wüste geht, ist er richtig fertig, mut- und kraftlos. „Doch ein Engel rührte ihn an und sprach: Steh auf und iss!“ Was er bekommt, ist nicht viel, ein bisschen Brot, ein bisschen Wasser und ein gutes Wort. 🍞🍶🗨 Doch das reicht, um ihm zu helfen. …
» weiterlesen
9. August 2018 um 19:05
Pray and See
Sommerpause? Nicht bei uns! Bis zum 11ten gibt es noch Impulse für den Tag. Kommt einfach mal vorbei! Share on FacebookShare on TwitterShare on Google+
» weiterlesen
7. August 2018 um 06:03
#Grenzenlos
Grenzenlose Ferien! 🏖️ Das wär doch was! 😎 Und tatsächlich werden in den Ferien viele Grenzen überschritten. Manche reißen vielleicht die Grenze zwischen Frühstück und Mittagessen ein 🥐🍝 Und viele fahren über Ländergrenzen hinweg in den Urlaub 🛤️🛣️ Es tut gut, manche Grenzen auch mal los zu werden. #Grenzenlos Gleichzeitig erreichen uns immer mehr Meldungen …
» weiterlesen