1. November 2018 um 20:46

Ein herzliches Willkommen den beiden neuen pastoralen Mitarbeitern in der Katholischen Kirche Friedrichshafen

Reinhard Hangst wird Pfarrer der Gemeinden St. Johann Baptist, St. Petrus und Paulus in Friedrichshafen und St. Martinus in Oberteuringen. Er tritt im Sommer 2019 die Nachfolge von Robert Müller an, der als Pfarrer in den Ruhestand verabschiedet wurde. Reinhard Hangst (53) ist in Schramberg im Schwarzwald geboren und gelernter Mechaniker. Nach dem Abitur studierte er Theologie in Tübingen und Benediktbeuren. Zum Priester geweiht wurde er 1996 in Ulm. Das Vikariat schloss sich an. Seit 2000 ist er Pfarrer der Gemeinden im Argental. Auch die Stelle der Gemeindereferentin wird ab dem nächsten Jahr neu besetzt. Carolin Spieler arbeitet derzeit in Neresheim (Ostalbkreis).

 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:

19. November 2018 um 20:36
Vortrag über Zwangsprostitution
„Wollust, Zorn, Neid, Völlerei, Hochmut, Trägheit und Habgier: Wer den Katalog der Sieben Todsünden aufmacht, begegnet einem uralten Katalog menschlicher Laster, der bis ins vierte Jahrhundert zurückreicht. Sind wir darüber nicht längst hinaus? Lassen wir Teufel und Verdammnis beiseite, muss man sagen: nein. “ https://www.schwaebische.de/landkreis/bodenseekreis/friedrichshafen_artikel,-vortrag-über-zwangsprostitution-_arid,10966119.html Share on FacebookShare on TwitterShare on Google+
» weiterlesen
19. November 2018 um 20:34
Bachs Farbenreichtum blüht im Kirchenraum auf
https://www.schwaebische.de/landkreis/bodenseekreis/friedrichshafen_artikel,-bachs-farbenreichtum-blüht-im-kirchenraum-auf-_arid,10966408.html Share on FacebookShare on TwitterShare on Google+
» weiterlesen
19. November 2018 um 14:00
Zum oekumenischen Abendgottesdienst an Buß- und Bettag am Mittwoch, 21.11.18 in der evangelischen Schlosskirche
Nachdem wir in der Reihe der Hauptsünden letztes Jahr mit Pater Anselm Grün das Thema „Gier“ behandelt haben, wird dieses Jahr die Schattenseite der Lust, die „Wollust“ aufgegriffen. Es geht um ein sehr bedrückendes Thema, das in unserer Gesellschaft aber weitgehend tabuisiert ist: „Menschenhandel und Zwangsprostitution“. Der ökumenische Gottesdienst will mit dazu beitragen, dieses Thema …
» weiterlesen