8. Mai 2018 um 08:00

#Frauenpower

Wie oft sind wir von äußeren Gegebenheiten begrenzt und eingeengt? In dieser Enge verharren, ist oft nicht zu ertragen. Das hat auch die Selige Ulrika Nisch gespürt. Ihre innere Sehnsucht nach Heimat und Geborgenheit war stärker. Diese Liebe behielt sie nicht für sich, sondern teilte es mit allen Menschen, die um sie herum waren. Ulrika war ein Mensch ganz nahe bei Gott und ganz nahe bei den Menschen – #Frauenpower mit viel Liebe.

 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:

24. Mai 2018 um 09:45
Pfingstenergie
Die Energie von Pfingsten kann beflügeln. Nicht nur an Pfingsten selbst. Nimm die Energie mit und nutze Sie! #allesmussraus Share on FacebookShare on TwitterShare on Google+
» weiterlesen
21. Mai 2018 um 13:19
Pfingstmontag
Pfingstmontag. Ein Tag das gemeinsame zu feiern und nicht die Unterschiede zu sehen. Ein Tag der Ökumene. Warum heute?   Der Essener Weihbischof erklärt es so: Es war die Geburtsstunde der damals noch nicht getrennten Kirche. „In allen christlichen Kirchen sind die Gaben des Heiligen Geistes wirksam.Der Heilige Geist sei sowohl die innere Verbindung zwischen …
» weiterlesen
20. Mai 2018 um 07:31
Pfingsten
„Vom Himmel her ein Brausen erfüllte das ganze Haus, in dem sie waren.“ Kennst du dieses Brausen? Wenn du vor Energie nur so strotzt? Wenn du nicht genau weißt, woher sie kommt, aber merkst: Heute geht richtig was?   „Alle begannen, in fremden Sprachen zu reden.“ Dieses Brausen muss einfach raus. Du musst dich bewegen, …
» weiterlesen