8. Mai 2018 um 08:00

#Frauenpower

Wie oft sind wir von äußeren Gegebenheiten begrenzt und eingeengt? In dieser Enge verharren, ist oft nicht zu ertragen. Das hat auch die Selige Ulrika Nisch gespürt. Ihre innere Sehnsucht nach Heimat und Geborgenheit war stärker. Diese Liebe behielt sie nicht für sich, sondern teilte es mit allen Menschen, die um sie herum waren. Ulrika war ein Mensch ganz nahe bei Gott und ganz nahe bei den Menschen – #Frauenpower mit viel Liebe.

 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:

17. Oktober 2018 um 14:32
Impuls
Herbst- Die Zeit für viele Tiere Vorräte zu sammeln. 🐿️💨 Der Herbst ist zwar schön wie nie, aber wie kalt der Winter wird, steht noch in den Sternen.🌬️❄️ Wie bereitest du dich auf den Winter vor? Was brauchst du, damit es dir körperlich und seelisch gut geht? Share on FacebookShare on TwitterShare on Google+
» weiterlesen
16. Oktober 2018 um 17:41
Dienstjubiläum
Katholische Gesamtkirchengemeinde dankt ihren Mitarbeitern Bei einer Feierstunde dankte die Katholische Gesamtkirchengemeinde ihren Mitarbeitern für ihre Diensttreue. Ihr 25-jähriges Dienstjubiläum konnten unsere Krankenschwestern Monika Sprenger und Ella Kunz feiern. Die Laudatio auf Frau Sprenger (Frau Kunz konnte leider nicht anwesen sein) hielt Diakon Ulrich Föhr. Ihr 20-jähriges Dienstjubiläum feiern konnte unsere Hauswirtschafterin Frau Elisabeth Jatzkowski. …
» weiterlesen
15. Oktober 2018 um 17:20
Jugendgottesdienst
Share on FacebookShare on TwitterShare on Google+
» weiterlesen