St. Magnus

Die Kirchengemeinde St. Magnus ist durch ihre „neue“ Kirche geprägt, die seit 61 Jahren (1956) steht. Ihre Fenster von Wilhelm Geyer aus Ulm zeigen zur Seeseite hin (Süden) den Sturm auf dem See und eine Jüngerberufung am See. Außerdem sind die regionalen Heiligen aus Oberschwaben, des Bodenseekreises und der Insel Reichenau dargestellt.

Die Vorgängerkirche St. Vitus (1837) wurde von den Gläubigen aus Altfischbach auch gegen den Willen des bischöflichen Ordinariats in Rottenburg erhalten und dient heute dienstags um 10.00 Uhr als Gottesdienstraum für die Werktagsmesse, an diesem Termin werden auch Abschiedsgebete und anschliessend Requiem gefeiert. Besonders beliebt ist diese Kirche für die Hochzeiten.

Fischbach ist nicht am Jakobusweg aber dafür am Bodenseeradweg gelegen. So sind wir immer in Kontakt mit Radtouristen und Urlaubern, die in den Hotels, Privatunterkünften oder am Campingplatz Fischbach unterkommen. Am jetzigen Standort bei der „neuen“ Kirche St. Magnus befinden sich auch das Pfarrhaus mit Pfarrbüro, das Gemeindezentrum und die katholische Kindertagesstätte St. Christophorus. Daneben steht das Mehrfamilienhaus für bezahlbaren Wohnraum für Familien, finanziert von der Gesamtkirchengemeinde Friedrichshafen mit Unterstützung der Diözese Rottenburg- Stuttgart.

In direkter Nachbarschaft, nur durch die Bahnlinie getrennt, befindet sich die evangelische Kirche Manzell mit Pfarrhaus, Gemeindehaus und Kindergarten in gutem ökumenischem Kontakt. Ebenso in der Nachbarschaft befinden sich Grundschule, Tannenhagschule und die Schule am See, in denen Pfarrer Michael Benner und Gemeindereferent Meinrad Bauer Religion unterrichten.

Durch die Obstbaubetriebe sind über einige Monate des Jahres auch immer viele Erntehelfer beschäftigt. Alle werden einmal im Jahr von dem Sozialausschuss der SE zu einem Gottesdienst und einem Unterhaltungsabend mit gemeinsamem Essen eingeladen.

Die Kolpingfamilie, Prismachor und Kirchenchor, die Ministrantengemeinschaft, die ökumenische Seniorengemeinschaft und die Bastelgruppe gestalten das Leben der Kirchengemeinde lebendig mit. Kirchencafe, Gemeindefasnet, Gemeindeessen und Gemeindefest laden immer wieder offen die Menschen zur Gemeinschaft ein.

Einwohner: ca. 8000/ Katholiken: 2818 (Stand 2017)


Pfarramt St. Magnus Fischbach
Adresse Heiligenbergstr. 1 | 88048 Friedrichshafen
Telefon 07541 / 95 29 99 – 0
Fax 07546 / 95 29 99 – 88
E-Mail stmagnus.friedrichshafen@drs.de
Website http://www.se-fn-west.de

 

Angebote

Eigentlich könnte jeden Sonntag Familiengottesdienst sein und alle feiern gemeinsam. Soweit sind wir noch nicht, aber alle zwei seeMonate feiern wir einen Familiengottesdienst den abwechselnd vier verschiedene Teams mit Kindern vorbereiten und gestalten.

Derzeit gestalten vier Teams im Wechsel die Kinderkirche im Magnussaal parallel zu den Gottesdiensten. Angesprochen sind Kinder ab dem Kindergartenalter bis zur Erstkommunion. Neue MitarbeiterInnen sind jederzeit herzlich willkommen.

Kranke zu besuchen gehört zu den unverzichtbaren diakonischen Aufgaben einer Gemeinde – und es ist nicht immer eine leichte Aufgabe, Menschen in schwierigen Situationen zuzuhören und beizustehen. Wir sind sehr dankbar für alle, die diesen Dienst an den Kranken und für unsere Gemeinde übernommen haben.

35 sangesfreudige Frauen und Männer jeden Alters treffen sich jeweils montags um 20:00 Uhr im Magnussaal zu ihren regelmäßigen Proben.

"Wir leben verantwortlich und handeln solidarisch." Dieser Anspruch aus dem Leitbild des Kolpingwerks wird in der Kolpingsfamilie Fischbach gelebt. Mit ihren Veranstaltungen und Aktionen wirkt sie in der Gemeinde mit, bietet familien- und glaubensbezogene Veranstaltungen, unterstützt Projekte in der Dritten Welt, fördert die Meinungsbildung zu aktuellen kirchlichen und politischen Themen und auch die Geselligkeit kommt nicht zu kurz. Die Programme der Kolpingsfamilie liegen in der Kirche und im Pfarrbüro auf. Die gerade aktuellen Veranstaltungen finden Sie im Kirchenanzeiger. Zu den Veranstaltungen ist jede und jeder - ob nun Mitglied oder nicht - herzlich willkommen.

Die Organisierte Nachbarschaftshilfe der katholischen Kirchengemeinde St. Magnus ist eine Gruppe von Frauen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, ihre alten, kranken, alleinstehenden, behinderten oder in Not geratenen Mitmenschen zu unterstützen. Damit soll ihnen ermöglicht werden, weiterhin in ihrer gewohnten Umgebung, ihrem Zuhause, bleiben zu können. Sie bietet hierzu bestimmte Hilfen wie z.B. Haushaltstätigkeiten, Einkaufshilfen oder einfache Pflegearbeiten an, bringt aber vor allem auch Zeit für ein Gespräch oder einen Spaziergang mit. Die Hilfeleistungen werden dabei überkonfessionell und unabhängig von der wirtschaftlichen oder sozialen Stellung angeboten.

Wir laden alle, die Spaß am Singen von Neuen Geistlichen Liedern, Gospeln, etc. haben, in unseren im November 2005 gegründeten Projektchor ein. Chorerfahrung ist nicht erforderlich. In Vorbereitung sind: Mitwirkung im Gottesdienst, z. B. Familiengottesdienst, Jugendgottesdienst oder am Gemeindefest, etc...

Die Gruppe der Pflegenden Angehörigen aus unserer Gemeinde trifft sich regelmäßig zum Erfahrungsaustausch. Männer und Frauen, die in ihrer Familie die mitunter schwere Last der Pflege eines kranken Familienmitglieds übernommen haben, sind jederzeit herzlich willkommen. Die Termine werden jeweils im Kirchenanzeiger und in der Tagespresse bekannt gegeben.

„Leben ist Bewegung – Bewegung bis ins Alter" - Unter diesem Motto, für Bewegungsprogramme des Deutschen Roten Kreuzes, treffen sich jeden Montag 15-20 Teilnehmer/innen mit ihrer DRK – Übungsleiterin Christine Möllers im Magnussaal des Gemeindezentrums von 9.30 Uhr – 10.30 Uhr.

Die Strernsingeraktion ist heute die größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder weltweit. Seit über 55 Jahren gehen Kinder zu Jahresbeginn als Sternsinger verkleidet in die Häuser und erinnern an die heiligen drei Könige. Sie bringen den Segen für das kommende Jahr in die Häuser und sammeln Geldspenden für Kinder in ärmeren Teilen der Welt. Durch ein Leitwort wird jedes Jahr das Leben der Kinder in einem Beispielland vorgestellt und so Solidarität mit diesen Kindern bewirkt. Insgesamt werden jedes Jahr Hilfsprojekte in mehr als 110 Ländern der Welt durch die Sternsingeraktion unterstützt.

Sichtbarer Beginn der Sternsingeraktion ist jeweils am 1. Januar im Rahmen eines Aussendungsgottesdienstes. Ab 14.00 Uhr sind die Sternsingergruppen dann in Fischbach, Manzell und Spaltenstein unterwegs. Ziel ist es, bis zum 5. Januar alle Haushalte erreicht zu haben. Ofizieller Abschluß ist dann immer ein gemeinsamer Gottesdienst am 6. Januar, in dem die Rückkehr der Sternsinger gemeinsam gefeiert wird.