3. Februar 2019 um 10:48

Tagesevangelium

Das muss man sich erst mal trauen: Gleich in seiner ersten Predigt in Nazareth provoziert Jesus, indem er sich selbst mit den großen Propheten vergleicht aber auch deutlich macht, dass sich sein Wirken nicht nur auf seine Heimat beschränken wird.
Damit bringt er die Menschen so gegen sich auf, dass sie ihn sogar von einem Abhang stürzen wollen 😠.

Er bleibt aber cool, lässt die Leute stehen und geht davon 🚶‍♂️.

„Gut so!“ oder „Das hätte er auch ruhiger angehen lassen können.“?

 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:

18. April 2019 um 13:21
Gründonnerstag
Gute Freunde, gutes Essen und ein gutes Glas Wein 🍷😄 Das klingt doch eigentlich wie #dasperfekteDinner. Solche Abende sollen am liebsten gar nicht zu Ende gehen. Und das passiert was sonderbares: Auf einmal fängt einer an, den anderen die Füße zu waschen 💦👣 Und alle fragen sich: #warumeigentlich? 🤷‍♀️🤷‍♂️ Vielleicht ist das das eigentlich, was …
» weiterlesen
16. April 2019 um 16:13
Ökumenischer Jugendkreuzweg
Share on FacebookShare on TwitterShare on Google+
» weiterlesen
16. April 2019 um 16:07
Wir gratulieren und wünschen Gottes Segen
Ordinariatsrat Dr. Gerhard Schneider (50) wird neuer Weihbischof. Papst Franziskus hat jetzt einem entsprechenden Wunsch von Bischof Dr. Gebhard Fürst entsprochen.   Der gebürtige Ulmer studierte nach dem Abitur zunächst Betriebswirtschaftslehre und arbeitete für einige Jahre bei der Deutschen Bundesbank, bevor er sich für die Priesterlaufbahn entschied. Ab 1995 studierte Gerhard Schneider in Tübingen und …
» weiterlesen