3. Februar 2019 um 10:48

Tagesevangelium

Das muss man sich erst mal trauen: Gleich in seiner ersten Predigt in Nazareth provoziert Jesus, indem er sich selbst mit den großen Propheten vergleicht aber auch deutlich macht, dass sich sein Wirken nicht nur auf seine Heimat beschränken wird.
Damit bringt er die Menschen so gegen sich auf, dass sie ihn sogar von einem Abhang stürzen wollen 😠.

Er bleibt aber cool, lässt die Leute stehen und geht davon 🚶‍♂️.

„Gut so!“ oder „Das hätte er auch ruhiger angehen lassen können.“?

 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:

21. Februar 2019 um 08:17
#diesmal
„Die größte Freude auf der Welt ist das Anfangen. Es ist schön zu leben, weil Leben Anfangen ist, immer, in jedem Augenblick.“ (Cesare Pavese) Womit fängst du heute neu an? Was steht bei dir #diesmal an? 😃👍 Share on FacebookShare on TwitterShare on Google+
» weiterlesen
21. Februar 2019 um 08:09
Wenn junge Menschen sich schlagartig alt fühlen: Friedrichshafener Schüler simulieren das Älterwerden
https://www.suedkurier.de/region/bodenseekreis/friedrichshafen/Wenn-junge-Menschen-sich-schlagartig-alt-fuehlen-Friedrichshafener-Schueler-simulieren-das-AElterwerden;art372474,10055464 Share on FacebookShare on TwitterShare on Google+
» weiterlesen
20. Februar 2019 um 09:55
Gast in der „Kleinen kirche!“
Am Freitag ist Schwester Maria vom Kloster St. Elisabeth (Schaan/Liechtenstein) zu Gast während der Eucharistiefeier in der „Kleinen kirche!“ um 19 Uhr. Sie wird dort von ihren Erfahrungen während ihrer Zeit als Missionarin in Sibirien erzählen, wo sie viele Jahre gewirkt hat. Wie läuft das kirchliche Leben ab, wenn Gemeindemitglieder durchschnittlich tausend Kilometer von einander …
» weiterlesen